Zum Inhalt springen

Deutschen Meisterschaft 2018

↓↓↓  Hier Ergebnisliste da könnt ihr reingucken bzw. ausdrucken  ↓↓↓

2018_DM_THALKIRCHDORF_ERGEBNISLISTE_RIESENSLALOM(KLASSEN, offieielle Ergebnisliste)_2018-03-10

2018_DM_THALKIRCHDORF_ERGEBNISLISTE_SLALOM(KLASSEN, offiezielle Ergebnisliste)_2018-03-11

Bereits vor einem Jahr wurde die Piste an den Grüntenliften in Kranzegg (Allgäu) reserviert.

Leider meldete der Liftbetreiber die Insolvenz an. Dieses hatten wir durch Zufall bei der Reservierung der Zimmer im November 2017 erfahren. Eine direkte Kommunikation durch den Liftbetreiber erfolgte leider nicht.

Deswegen musste kurzfristig eine neue Piste gefunden werden. Mit Dank an unseren neuen Trainer Peter Haupt konnten wir nach Thalkirchdorf an den Schwandlift ausweichen.

Im Riesenslalom wurde auch die Isnyer Stadtmeisterschaft durchgeführt. Das war wirklich ein tolles Event.

Freitag Abends reisten alle Sportler in unserer gemeinsamen Übernachtung an. Es hatten sich 8 Vereine und auch viele Kinder angemeldet. Wir konnten unseren Vizepräsidenten für Leistungssport, Steffen Rosewig, begrüßen. Ein Dank von meiner Seite an Ihn, dass er dafür die Zeit gefunden hatte.

Der Start den Super-G war am Samstag früh für 9:00 Uhr geplant; somit gab es bereits um 6:00 Uhr Frühstück.

Durch unsere Trainer vom DGS, Andy Santini und Peter Haupt, wurde der Kurs für den Super-G gesteckt. Nach über 1 Stunde Präparieren der Strecke, musste leider der Super-G wegen des warmen Wetters und des weichen Schnees abgesagt werden. Die Sicherheit der Sportler ging in diesem Falle vor.

Der Kurs wurde nochmals umgesteckt für den Riesenslalom. Hier sind die Abstände der Tore kürzer. Trotzdem waren es sehr schwierige Bedingungen.

Deutsche Meisterin im Riesenslalom wurde Nadja Vonthein (GBF München). Zweite wurde Sabrina Stratz (GSV Freiburg) und den 3. Platz belegte Ann-Sophie Huber (GBF München).

Bei den Herren siegte Matthias Becherer (GBF München), Zweiter wurde Simon Glatt (GBF München). Den dritten Platz belegte Moritz Pöppel (GSV Augsburg).

Bei den Mädchen siegte Miriam Pflugfelder (GBF München). Den 2. Platz belegte Lilly Mittländer (Dresdner GSV).

Bei den Jungen gewann Lucas Pflugfelder (GBF München). Zweiter wurde Luis Mittländer (Dresdener GSV).

Die männliche Jugend und die Senioren waren auch stark vertreten.
Männliche Jugend:
1. Platz Maximilian Klieber (GSV Bayreuth)
2. Platz Jonathan Klieber (GSV Bayreuth)
3. Platz Kevin Schlay (GSV Freiburg).

Senioren:
1. Platz Bernd Weitgasser (GBF München)
2. Platz Werner Locher (GBF München)
3. Platz Bernhard Klieber (GSV Bayreuth).

Am Sonntag fand der Slalom statt. In der Nacht sind die Temperaturen unter null Grad gefallen. Somit war die Piste bestens präpariert.

Der Kurs wurde wieder von Peter Haupt und Andrea Santini gesteckt. Dieser war sehr anspruchsvoll; besonders für die Kinder war er sehr schwer zu fahren.

Deutsche Meisterin wurde erneut Nadja Vonthein (GBF München). Zweite wurde Sabrina Stratz und den 3. Platz belegte Ann-Sophie Huber.
Bei den Herren wurde Deutscher Meister Moritz Pöppel (GSV Augsburg)
2. wurde Philipp Eisenmann (GBF München) und den 3. Platz belegte Alexander Müller (GBF München).

Bei den Mädchen siegte wieder Miriam Pflugfelder und 2. wurde Lilly Mittländer.

Männliche Jugend :
1. Maximilian Klieber (GSV Bayreuth)
2. Jonathan Klieber (GSV Bayreuth).

Senioren:
1. Platz Bernd Weitgasser (GBF München)
2. Platz Werner Locher (GBF München)
3. Platz Peter Schmidt (GSV Freiburg).
Dank auch an Peter Schmidt, dass er den weiten Weg nach Thalkirchdorf auf sich genommen hat. Er wohnt in Norwegen und ist extra für die Deutsche Meisterschaft angereist.

In der Jungenklasse gewann Lucas Pflugfelder (GBF München)
Zweiter wurde Lysander Hartig (GBF München)
Dritter wurde Luis Mittländer (Dresdener GSV).

Ganz besonders hervorzuheben sind die Leistungen der zwei neuen Nachwuchsfahrern Luca Eberle und Marco Rehle, die in der Gästeklasse für den SC Pfronten starteten. Sie wurden durch unseren Trainer Peter Haupt entdeckt.

Ebenso stark fuhren die Snowboarder Claire Alfos ( GSV Freiburg) und Christoph Rick (GSV München).

Nach dem Rennen fand im Zielbereich die Siegerehrung statt.

Vielen Dank an die vielen hörenden und gehörlosen ehrenamtlichen Helfern, ohne dessen Hilfe so eine Mammutveranstaltung nicht durchgeführt werden kann.
Ein besonderer Dank gilt an den GBF München, hier besonders an Philipp Eisenmann. Der GBF München übernahm wieder die Ausrichtung. Ein Dankeschön auch an den GSC Nürnberg. Sie stifteten die zahlreichen Pokale.

%d Bloggern gefällt das: