Zum Inhalt springen

November 2017

27.11.2017

Trainingslager Ski Alpin in Neustift November 2017

Am Letzten verlängertem Wochenende reiste die Skimannschaft nach Neustift zum Training.

Hier gab der neue Trainer Peter vom WSV Isny seinen Einstand. Die Sportler und Trainer Andy sowie Katja, unsere Fachwartin waren sehr angenehm überrascht.

Peter konnte neue Impulse für das Training geben, die Zusammenarbeit mit Trainer Andy harmonierte sehr gut.

Am Positivsten war, Trainer Peter hat in einem extremen Tempo viele Gebärden gelernt und konnte sie bereits am 2. Tag voll umsetzten. Und er möchte immer weitere Gebärden lernen, die Kommunikation auf der Piste war also hervorragend. Zur Information: die Sportler tragen während des Trainings keine Hörhilfen, um die Bedingungen bei Wettkämpfen gleich zu halten.

Wir hatten die Möglichkeit mit der Japanischen Gehörlosenmannschaft zu trainieren, auch das Tschechische Team war dabei .

Bis zum nächsten Trainingslager und den jetzt folgenden Wettkämpfen für das Team ein verletzungsfreie Zeit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

07.11.2017

Trainingslager SKI Alpin in Mölltal

Zum 2. Trainingslager traf sich der Elitekader der Sparte Ski Alpin des DGS im Mölltal in Kärnten. Um etwas Abwechslung ins Training zu bringen und um uns mit den österreichischen gehörlosen Sportlern zu messen, wurde dieses Training bewusst mit der etwas weiteren Anreise gewählt.

Der erste Teil der Mannschaft reiste bereits am Freitag, 27. Oktober an. Trainer Andy Santini und Moritz Pöppel hatten jedoch etwas Pech, denn  am Samstag war es sehr stürmisch und schlechte Sicht sowie schlechte Pistenverhältnisse, so dass das Training erschwert war. Am Sonntag und Montag konnten wir gar nicht auf den Gletscher, wegen Sturm war der Betrieb komplett gesperrt. So wurden an beiden Tagen anspruchsvolle Gleichgewichts- und Koordinationsübungen sowie Konditions- und Fitnesseinheiten durchgeführt. Philipp Eisenmann und Sabrina Stratz reisten am Sonntag an.

Am Dienstag und Mittwoch konnten wir dann endlich wieder Skifahren und fuhren mit der ersten Bahn in der früh um 6.30 Uhr hinauf. Der Sonnenaufgang dort oben ist ein beeindruckendes Erlebnis. Gleich in die Skischuhe und ab 7.15 Uhr übten wir Super-G auf der noch ganz leeren Piste. Später waren dann Riesenslalom und Slalom angesagt, jeweils Technik und Stangentraining. Nachmittags nochmals Fitness und Dehnen. Alle drei Sportler waren mit vollem Einsatz dabei und der Trainer sah gute Fortschritte bei uns, obwohl wir weniger Skifahren konnten als geplant. Uli Sedlmeier war diesmal mit seinem Skiclub im Stubaital, wo er ebenfalls viel Technik und Riesenslalom trainierte.

Im November geht es nun Schlag auf Schlag weiter mit Training und den ersten DSV-Punkterennen. Danach werden wir ein erstes Fazit ziehen können, wo wir stehen.

Wir werden weiter berichten und auf dem Laufenden halten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: